FRÜHLING IN PARIS

on

Samstag, 28. Mai – 20 Uhr

Dies ist ein Liebesfilm ohne Smartphone und Sex – für alle diejenigen, die nach dem Kino mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen wollen. Wer voyeuristische Lolita-Softerotik erwartet, liegt ebenso falsch wie diejenigen, die eine desillusionierende Coming-of-Age-Eskalation befürchten. Frühling in

Paris widmet sich gänzlich der Perspektive der jungen Heldin, die sich unter Gleichaltrigen meist ziemlich gelangweilt fühlt. Auf Partys oder auf dem Schulhof sitzt und steht Suzanne (gedanken)verloren herum. Der fast zwei Dekaden ältere Schauspieler Raphaël fasziniert sie hingegen sofort. Allerdings wird deutlich, dass er in erster Linie eine Fantasie, eine Idealvorstellung ist. Im schicken Anzug erscheint er zur Verabredung. Er ist klug und sensibel. Doch er ist nicht zwangsläufig Suzannes große Liebe.

Er wird sie auch nicht retten, denn sie muss gar nicht gerettet werden. Die beiden bringen einander einfach zum Tanzen, sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne. Und egal ob man 16, 32 oder 64 ist – man versteht, wie zauberhaft das ist.

Eintritt: 5 €, nur Abendkasse