GINGER BAKER – CREAM aus der Royal Albert Hall 2005
Fr 13. Mrz. 2020, 20 Uhr – KiK

on

Tote Helden

Royal Albert Hall London May 2-3-5-6, 2005 ist ein aufgezeichnetes Konzertereignis der britischen Rockband Cream. Es erschien am 4. Oktober 2005 auf DVD und beinhaltet einen repräsentativen filmischen Querschnitt der vier Reunion-Konzerte.

Der im Oktober 2019 verstorbene Ginger Baker begann mit dem Trommeln als 15-Jähriger, um ein Ventil für seine Energie zu finden. Er lernte unter dem Jazzschlagzeuger Phil Seamen und wurde in den frühen Sechzigern als Drummer der Graham Bond Organisation bekannt. Hier spielte er bereits mit dem Bassisten Jack Bruce zusammen, mit dem Baker 1966 die Band Cream gründete.

Cream war die Supergroup der britischen Szene zwischen Blues, Rock und Jazz, ihr gehörte neben Baker und dem Gitarristen Eric Clapton auch Jack Bruce an. Alle drei vertieften sich in lange Improvisationen, wie man sie bis dahin nur aus dem Jazz kannte – spielten aber mit der Dynamik und Lautstärke des Rock und mit Pop-Appeal in den Melodien. Ihre vier Alben wurden allesamt zu Charterfolgen. Songs wie „Sunshine of Your Love“, „White Room“ oder „I Feel Free“ gelten bis heute als Klassiker des Genres.

GINGER BAKER – CREAM
aus der Royal Albert Hall 2005
GB  2018 / 125 Min.

Fr 13. Mrz. 2020, 20 Uhr – KiK

Eintritt: 5 €, nur Abendkasse