LOVE CECIL von Lisa Immordino Vreeland
Mi 04. Mrz. 2020, 20 Uhr – KiK

on

DOKUMENTATION

Für außergewöhnliche Persönlichkeiten hat Lisa Immordino Vreeland ein besonderes Auge. Während die Filmemacherin ihren letzten Dokumentarfilm der Ausnahmekünstlerin Peggy Guggenheim widmete, wirft sie in LOVE CECIL einen Blick auf das britische Multitalent Sir Cecil Beaton – und damit auf einen der brillantesten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Er war nicht nur Fotograf, sondern auch Illustrator, Maler und Bühnenbildner. In den 1930 Jahren war Beaton in den USA für die Vogue und als Hoffotograf der Königsfamilie tätig. Während des Zweiten Weltkrieges war er in Afrika und im Nahen Osten, wo er verstörende Kriegsbilder fotografierte.

Aber berühmt wurde er durch seine glamourösen Portraits von weltbekannten Gesichtern aus der Welt der Mode, des Films und der Literatur. Er lichtete u.a. Audrey Hepburn, Marilyn Monroe und Greta Garbo ab. Für sein Szenenbild in „My Fair Lady“ wurde Beaton mit dem Oscar ausgezeichnet. Vom britischen Königshaus wurde er geadelt und sein kreatives Schaffen prägte Generationen von den Roaring Twenties bis hin zur Popkultur im Swinging London.

LOVE CECIL
USA 2017 / 98 Min.
Regie: Lisa Immordino Vreeland

Mi 04. Mrz. 2020, 20 Uhr – KiK

Eintritt: 5 €, nur Abendkasse