KoKi: Übersicht von September bis Dezember 2016

Hier eine Übersicht über das laufende Programm (Änderungen vorbehalten):

Mi 28.09., 20 Uhr – KiK – „Film des Monats“
5 ZIMMER KÜCHE SARG

Mi 12.10., 20 Uhr – KiK – „Interkulturelle Wochen“
ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

Fr 21.10., 20 Uhr – KiK – „30 Jahre KoKi – Jubiläum“
2 ÜBERRASCHUNGSFILME

Sa 22.10., 20 Uhr – KiK – „30 Jahre KoKi – Jubiläum“
2 ÜBERRASCHUNGSFILME

Mi 26.10., 20 Uhr – KiK – „Film des Monats“
THE LADY IN THE VAN

Mi 02.11., 20 Uhr – KiK – „Dokumentarfilm“
NICE PLACE TO DIE in Kooperation mit dem Förderverein Waldbachfriedhof

Do 24.11., 20 Uhr – KiK – „Interkulturelle Wochen“
VOICES OF VIOLENCE mit Regisseurin in Kooperation mit Kommunales Kino Offenburg, Frauennetzwerk Offenburg, Weltladen Regentropfen Offenburg

Mi 30.11.,  20 Uhr – KiK – „Film des Monats“
DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER

Do 01.12., 20 Uhr – KiK – „Dokumentarfilm“
FRIEDLICH IN DIE KATASTROPHE
in Kooperation mit BUO – Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg, BUND Umweltzentrum Offenburg, Evangelische Erwachsenenbildung Ortenau, Katholisches Bildungszentrum Offenburg, Weltladen Regentropfen und VHS Offenburg

Mi 14.12., 20 Uhr – KiK – „Film des Monats“
CHINESE ZUM MITNEHMEN

CHINESE ZUM MITNEHMEN von Sebastián Borensztein
Mi 14.12.2016 – 20 Uhr – KiK

Film des Monats

CHINESE ZUM MITNEHMEN

Spanien, Argentinien 2011 / 100 Min.
Regie: Sebastián Borensztein

Eintritt: Abendkasse, 5 €

Roberto (Ricardo Darin) führt ein Eisenwarengeschäft in Buenos Aires und ist ein notorischer Einzelgänger. Als Hobby sammelt er kuriose Geschichten, die er aus Zeitungen ausschneidet. Eines Tages wird er selbst Teil einer solchen Geschichte, als plötzlich der Chinese Jun (Ignacio Huang) in sein Leben platzt. Denn Jun spricht kein Wort Spanisch, ist gleich nach seiner Ankunft in Argentinien ausgeraubt worden und somit auf die Hilfe anderer angewiesen. Widerwillig nimmt sich Roberto des Chinesen an und hilft ihm, seinen Onkel zu suchen. Doch was er noch nicht weiß: Er findet damit selbst einen Ausweg aus seinem tristen Dasein, denn die gegensätzlichen Figuren, die hier aufeinander treffen, entwickeln sich zu einer subtilen Erzählung über die Unwägbarkeit des Schicksals.

Der Film bietet genau die richtige Mischung aus schwermütigen Emotionen und schwarzem Humor. Auch wenn die Geschichte nachdenklich stimmt, verlässt man das Kino garantiert mit guter Laune.